Prominente mit Haartransplantation
Haartransplantation

Prominente mit Haartransplantation 5/5 (5)

Haartransplantationen werden in den letzten Jahren immer beliebter und liegen damit absolut im Trend der Zeit. In etlichen Medien finden sich immer mehr neue Mitteilungen/Berichte von den unterschiedlichsten Prominenten, die ihre Optik durch eine Haartransplantation ästhetisch verbessert haben.

Zu diesen Promis zählen zum Beispiel bekannte Sportler wie Jürgen Klopp (Trainer) oder Benedikt Höwedes (National-Fußballspieler), Wayne Rooney (Fußballspieler), Politiker wie Christian Lindner oder allgemein bekannte VIPs wie Robert Geiss und weltbekannte Musiker/Schauspieler wie beispielsweise Nicolas Cage und Robbie Williams.

Robbie Williams hat sich frühzeitig entschieden

So hat sich zum Beispiel Robbie Williams bei erkannten genetisch bedingtem Haarausfall für eine frühzeitige Haartransplantation entschieden, da auf diese Art sein Haarausfall von Dritten gar nicht erst wahrgenommen wird. Wird dagegen mit der Haarversetzung gewartet, bis sich der Haarverlust deutlich zeigt oder durch kahle Bereiche erkennbar ist, kann es einige Monate dauern bis nach dem Eingriff wieder Haare sprießen. Dadurch wird offensichtlich, dass nachgeholfen wurde und dies möchten normalerweise die meisten prominenten Patienten vermeiden.

Mit der Bestätigung einer Haartransplantation hat Robbie Williams seine Umwelt allerdings sehr überrascht, da diese keinesfalls bemerkt oder wenigstens vermutet wurde. Es war somit gar nicht notwendig, dass er sein Geheimnis ausplaudert. Robbie Williams folgt jedoch auch hier einem innovativen Trend, dass Schönheits-OPs und besonders Haartransplantationen bei Männern keinem Tabu mehr unterliegen, sondern eine Selbstverständlichkeit sind.

Robert Geiss steht zu seiner Haartransplantation

Da es speziell in wohlsituierten Kreisen üblich ist, die natürliche Schönheit durch exakt dosierte Eingriffe zu unterstützen gibt es darüber eher selten Schlagzeilen. Dass Robert Geiss allerdings auf eine Haartransplantation zurückgegriffen hat – wer hätte daran gedacht. Ein Mann, der klare Worte nicht scheut und auch schon einmal seine machohafte Seite zeigt, versteckt wohl doch eine sympathische Seite und somit einen Mann, der wie jeder andere von androgener Alopezie Betroffene darunter leidet, dass seine naturgegebene Haarpracht langsam schwindet. Er selbst verschweigt seine Haartransplantation nicht und gibt auf Fragen der Presse ehrlich Auskunft.

Etliche Kameras zeigten den Millionär oft in Nahaufnahme, wobei gravierende Änderungen (speziell die der Haarlinie) nicht auffielen. Dieser Umstand erstaunte Kenner sowie Experten aus dem Bereich Haartransplantation. Werden Bilder der letzten Jahre mit heutigen Aufnahmen verglichen, zeigt sich die androgene Alopezie noch deutlicher. Möglicherweise steht Robert Geiss bald vor der Entscheidung, ob und wann eventuell weitere Haarversetzungen vorzunehmen sind.

Geheimratsecken lassen sich individuell kaschieren

Ebenso macht zum Beispiel Jürgen Klopp aus seiner Haartransplantation im Jahr 2012 kein Geheimnis. Er hat sich auf einfache und sichere Art seine Geheimratsecken mit Eigenhaaren kaschieren lassen. Politiker Christian Lindner hat es ihm offenbar nachgemacht, da er bei seinen letzten offiziellen Auftritten an den Geheimratsecken wieder wesentlich volleres Haar zeigte. Er findet das Ergebnis ebenso cool, wie es bereits auch Jürgen Klopp gegenüber den Medien geäußert hat.

Tabu war gestern – Haartransplantationen gehören dazu

Diese bekennenden Prominenten machen es sehr deutlich: Auch innerhalb der VIP-Kreise liegt der Fokus auf einer ästhetisch vollen Haarpracht. Somit definieren sich Menschen in der Öffentlichkeit nicht mehr allein durch ihre Leistungen, sonder zeigen ihre Individualität auch durch eine speziell gepflegte Optik – wobei das Haar eine sehr wichtige Rolle spielt.

Inzwischen ist zudem ausreichend nachgewiesen, dass sich selbst die Erfolgsaussichten im beruflichen Leben durch eine ästhetische Haarpracht positiv beeinflussen lassen. Seriöses, souveränes und besonders kompetentes Auftreten kann durch volles Haar wesentlich unterstützt werden. Das individuelle Körperbewusstsein sowie der dringende Wunsch nach der idealen Lebensqualität stehen gerade heutzutage besonders im Fokus. Selbst Prominente veröffentlichen in den letzten Jahren immer öfter ihre eigenen Erfahrungen, wodurch viele Menschen eine wichtige Hilfestellung erfahren, um die richtige eigene Entscheidung zu treffen.

Prominente als positive Vorbilder

Betroffene mit androgener Alopezie hatten vor einiger Zeit kaum eine andere Möglichkeit, als den Haarverlust zu bedauern. Mit dem Medium Internet kam jedoch der Zeitpunkt, dass sich Betroffene unkompliziert und vorerst anonym mit Leidensgenossen weltweit über Haartransplantationen beziehungsweise die Haarchirurgie austauschen konnten.

Kliniken/Institute sowie Haar-Chirurgen bieten vielseitiges Bildmaterial zur Veranschaulichung. Nur können sich alle Betroffenen damit auch identifizieren? Kann man sich jedoch die positiven Ergebnisse bei Prominenten mit androgener Alopezie beispielsweise im TV/Internet ansehen, bekommt die Information einen besonderen Wert.

Jeder potenzielle Patient beziehungsweise engagierte Fan will sehen und wissen, wie sich Personen des öffentlichen Lebens nach einem derartigen Eingriff fühlen, wenn diese sich mit erstarktem Selbstbewusstsein präsentieren. Hieraus ziehen Betroffene neuen Mut und sehen auch für sich eine Eigenhaar-Transplantation als positive Alternative. Die Offenheit Prominenter bei derart privaten Angelegenheiten stellt somit eine Vorbildfunktion dar, die die eigene Entscheidung wesentlich beeinflussen kann.