Haartransplantation Kosten: Türkei und Deutschland im Vergleich
Haartransplantation

Haartransplantation Kosten – Türkei und Deutschland im Vergleich 5/5 (2)

KostenWie viel eine Haartransplantation kosten wird, hängt von einer ganzen Menge verschiedener Faktoren ab. Außerdem gibt es ganz unterschiedliche Arten der Haartransplantation, die natürlich auch unterschiedliche Kosten verursachen. Was eine Haarverpflanzung kosten wird, ist also gar nicht so einfach vorherzusehen, weshalb hier ein wenig genauer auf das Thema eingegangen werden soll. Womit zu rechen ist, worauf unbedingt geachtet werden muss und wie genau eine Haartransplantation eigentlich abläuft, klärt unser ausführlicher Artikel.  Außerdem finden Sie am Ende des Textes einen Vergleich der Kosten für die Türkei und Deutschland. Auf gehts!

Haartransplantation im Detail

Ergebnis 6 Tage nach der Haartransplantation

Ergebnis 6 Tage nach der Haartransplantation

Zunächst einmal herrscht allgemein ein großer Irrtum, wenn es um das Thema der Haartransplantation geht. Anders als oft vermutet, ist diese nämlich wirklich nur eine Haarverpflanzung. Das bedeutet wiederum, dass bei einer Haartransplantation immer auch viel Eigenhaar zum Einsatz kommt, welches logischerweise zuvor bereits an anderer Stelle entnommen werden muss, um dann neu eingesetzt werden zu können. Gesunde Kopfhaare werden also mitsamt ihren Wurzeln entnommen, um sie anschließend auf der Kopfhaut, mit allen genetischen Information, erneut und an anderer Stelle einzupflanzen. Das bedeutet allerdings auch, dass die Haartransplantation im Grunde genommen lediglich eine Umverteilung der noch vorhandenen Haare darstellt. Weil es für das Verfahren selbst im übrigen ganz unterschiedliche Methoden gibt, gehen wir im folgenden Abschnitt noch einmal genauer auf auf die verschiedenen Maßnahmen ein, die eine Haartransplantation überhaupt erst ermöglichen und klären weiter unten dann noch ausführlicher, wie bei einer Haartransplantation Kosten gespart werden können. Gerade letzteres ist für viele sicherlich hochinteressant.

Methoden der Haartransplantation

Methoden der Haartransplantation

Methoden der Haartransplantation

Unabhängig davon, was die Haartransplantation kosten wird, müssen sich Patienten zunächst einmal für eine der zwei verfügbaren Methoden entscheiden, die zurzeit von den Ärzten angeboten werden. Zum einen gibt es da die FUT-Methode, zum anderen die FUE-Methode. Inwiefern sich beide Verfahren voneinander unterscheiden, wird weiter unten noch einmal detailliert erläutert. Wichtig ist zu Beginn erst einmal nur, dass vorab bereits genauestens geklärt wird, woher der eigene Haarausfall eigentlich stammt bzw. worauf er genau zurückzuführen ist. Je nach Haarausfall ist nämlich nicht zwangsweise eine Haartransplantation notwendig, manchmal hilft auch schon die einfache Behandlung mit Hormonpräparaten oder ähnlich starken Medikamenten. Allerdings zeigt sich am Ende auch häufig, dass gerade bei einem hormonellen Haarausfall, letztlich dann doch nur eine Haartransplantation zu den gewünschten, entsprechend deutlich sichtbaren Erfolgen führt. Hier nun die Erklärung der beiden am weitesten verbreiteten Verfahren zur Haartransplantation.

Follicular Unit Transplantation

Die Follicular Unit Transplantation wird auch Streifenmethode genannt, da bei dem Verfahren nicht nur die Haarwurzel als solche entnommen wird, sondern ein kompletter Hautstreifen. Dieser Hautstreifen wird in der Regel vom Hinterkopf entnommen und anschließend unter dem Mikroskop in seine natürlichen Bündelungen (Follikulare Einheiten) unterteilt. Diese follikularen Einheiten (Grafts) werden dann wiederum an den entsprechend kahlen Stellen auf der Kopfhaut platziert. Die Stelle, an der ein Hautstreifen entnommen wurde, muss bei der Methode außerdem geringfügig genäht werden, was leider eine kleine Narbe hinterlassen kann. Da die Hautstreifen bei der Follicular Unit Transplantation aber nur am Hinterkopf entnommen werden und dort auch nur an den Stellen, wo noch genügend Eigenhaar vorhanden ist, werden auch die Narben schlussendlich vom Resthaar wieder vollständig verdeckt. Der Vorteil der Follicular Unit Transplantation ist, dass in nur einer Sitzung, sehr viele Grafts eingesetzt werden können. Damit fällt diese Form der Haartransplantation auch besonders umfangreich aus. Wie viel die Haartransplantation kosten wird, hängt hier allerdings von der Anzahl an gesetzten Grafts ab.

Follicular Unit Extraction

FUE Haarfollikel

FUE Methode

Eine andere Methode der Haartransplantation ist die sogenannte Follicular Unit Extraction. Bei der FUE-Methode werden mit einer mikrochirurgischen Hohlnadel follikulare Einheiten entnommen. Diese Einheiten, auch Grafts genannt, sind natürliche Gruppierungen von ein bis fünf Haaren. Anschließend werden die Grafts, also die natürlichen Bündelungen der Haarwurzeln, wieder an entsprechender Stelle auf der Kopfhaut eingesetzt. Das geschieht meist mit einer feinen Pinzette und in einem sehr schmalen Hautschlitz, in welchen die Grafts vom behandelnden Arzt vorsichtig platziert werden. Eine besondere Rolle spielt dabei noch der richtige Winkel und die passende Dichte der Grafts, denn sonst sieht das Ergebnis einfach nicht natürlich genug aus. Der große Vorteil bei dieser Form der Haartransplantation ist unter anderem, dass die Entnahmestelle nicht noch einmal gesondert genährt werden muss. Sie schließt sich also selbständig noch am Tag der Entnahme. Selbst wenn am Ende also minimale punktförmige Narben verbleiben können, sind diese meist so klein, dass sie mit dem bloßen Auge nicht ohne weiteres wahrgenommen werden können. Auch hier ist es schwer zu sagen, was die Haartransplantation kosten wird, da pro Graft bezahlt werden muss.

Die Follicular Unit Extraction ist die wohl modernste und aktuellste Form der Haartransplantation. Allerdings ist hier der Aufwand deutlich höher und auch die benötigte Zeit, gerade im Vergleich zur Follicular Unit Transplantation, steigt rapide an. Dafür können bei dieser Methode aber auch Körperhaare entnommen werden, was immer dann von Vorteil ist, wenn nicht mehr genug Haarwurzeln auf dem Kopf vorhanden sind, die für eine Haartransplantation verwendet werden können. So wird mit der richtigen Mischung, ein möglichst natürlicher Look der neuen Haare hergestellt. Bei dieser Form der Haartransplantation kosten die einzelnen Grafts übrigens meist ein wenig mehr als bei der Follicular Unit Transplantation.

Haartransplantation Kosten (Nach GOÄ)

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Haartransplantation Kosten im Großen und Ganzen leicht sinkend sind. Der Bedarf nach dieser Form der Schönheitsoperation steigt einfach langsam aber sicher an, was wiederum zu einem Preisverfall im kleinen Rahmen führt. Dies ist nur logisch, denn je öfter eine Operation durchgeführt und je massentauglicher sie damit schlussendlich wird, desto günstiger kann selbige von den Ärzten auch angeboten werden. War die Haartransplantation vor einigen Jahren also für viele noch ein Ding der Undenkbarkeit, so gehört sie für viele nun schon längst zu den gängigen und gewöhnlichen Schönheitsoperationen, die im Alter nun einmal zwangsläufig notwendig werden. Zumindest für diejenigen, die weiterhin adrett und schick wirken möchten.

Was eine Haartransplantation kosten wird, setzt sich daher immer anders zusammen und weil der Eingriff selbst relativ üblich geworden ist, gibt es auch hin und wieder besonders günstige Angebote, um bei einer Haartransplantation Kosten sparen zu können. Im Großen und Ganzen sind die Preise also leider etwas intransparent und eher ungenau zu erkennen, weil sie sich entsprechend verschieben und von Jahr zu Jahr verändern können. Einige Statistiken legen allerdings nahe, dass sich die durchschnittlichen Kosten pro Haartransplantation im Bereich zwischen 4.000 und 5.000 Euro bewegen. Das ist relativ günstig, schaut man sich den Vergleich mit anderen Operationen an, die wesentlich kürzer sind, aber durchaus ähnliche Kosten verursachen.

Was kostet die Haartransplantation wirklich?

Dr. Erkan Demirsoy

FUE-Spezialist Dr. Erkan Demirsoy nimmt 1,25 Euro pro Graft

Was eine Haartransplantation kosten wird, zumindest im Durchschnitt, kann also durchaus festgestellt werden und es gibt auch immer wieder mal Statistiken oder Preise, die dies entsprechend stark untermauern. Aber es gibt da auch noch die sogenannte Gebührenordnung für Ärzte, kurz auch einfach GOÄ genannt. In dieser ist bereits sehr genau geregelt, was die verschiedenen Leistungen bei einem Arzt eigentlich kosten dürfen, wenn die gesetzliche Krankenversicherung nicht zahlt. Auch für Privatpatienten ist die Gebührenordnung für Ärzte wichtig, um nachvollziehen zu können, wie sich die einzelnen Kosten einer Haartransplantation zusammensetzten. Ärzte haben außerdem kein Recht, andere oder eigene Preise zu berechnen, da jeder Arzt in Deutschland sich an die GOÄ halten muss. Für Patienten ist dies sehr wichtig und von Vorteil, weil so vorab sehr genau festgelegt ist, was eine Haartransplantation kosten darf. Ärzte können demnach auch nicht einfach Fantasiepreise berechnen, sondern müssen ich immer an einem bestimmten Satz orientieren, der nicht einfach und willkürlich überschritten werden darf.

Es gibt bei der ganzen Sache allerdings noch ein großes Problem, denn die Haartransplantation Kosten als solche sind gar nicht in der Gebührenordnung für Ärzte enthalten. Doch keine Sorge, das ist tatsächlich völlig normal, weil diese sich in einem derartigen Fall schlichtweg durch einzelne Unterpunkte zusammensetzten. Die einzelnen Schritte werden bei einer Haartransplantation also auch einzeln berechnet und so entstehen am Ende dann die Kosten der eigentlichen Haartransplantation. Für die diese kommen die Ziffern 744, 491 und 2385 der GOÄ in Frage, die im Grunde folgendes bedeuten:

  • Ziffer 491 der Gebührenordnung für Ärzte: Infiltrationsanästhesie großer Bezirke auch Parazervikalanästhesie, also die lokale Betäubung, im Falle der Haartransplantation, des Hinterkopfes für 16,22 Euro.
  • Ziffer 744 der Gebührenordnung für Ärzte: Mikrostanzung der Haut (Follikelimplantation). Das ist in diesem Fall die Entnahme der Haarfollikel. Kosten pro Graft sind 4,66 Euro (laut Ziffer).
  • Ziffer 2385 der Gebührenordnung für Ärzte: Anlage eines haartragenden Hautimplantates oder eines Dermafett-Transplantates, einschließlich plastischer Versorgung der Entnahmestelle für 160,89 Euro.

Was die Haartransplantation kosten wird, hängt also auch sehr stark vom jeweiligen Einzelfall ab. Klar wird dadurch, dass 177,09 Euro Fixkosten entstehen. Je nachdem ob noch etwas mehr oder weniger getan werden muss, können diese in der Praxis allerdings auch durchaus noch leicht variieren. Interessant ist hier aber vor allem, dass 4,66 Euro pro Graft als Obergrenze festgelegt werden und dies den Preis entsprechend deckelt. Je nach Anzahl der Grafts, unterscheidet sich dann auch, was eine Haartransplantation kosten wird. Am Ende bleiben die Gebühren aber immer bei 4,66 pro Graft stehen. Was die Haartransplantation kosten wird, hängt also in erster Linie von der reinen Anzahl der Grafts ab, die für einen natürlichen Look notwendig sind.

Haartransplantation Kosten (Tabelle)

Wir haben ein paar Beispielrechnungen durchgeführt, um eine Art Richtlinie dafür zu schaffen, was eine Haartransplantation kosten wird. Auf diese kann entsprechend geschaut werden, um eine simple Übersicht zu erhalten. So lassen sich zwar immer noch nicht die Kosten im Einzelfall festlegen, weil jeder Patient eine unterschiedliche Anzahl an Grafts benötigt, es wird aber ungefähr klar, was die Haartransplantation kosten wird und mit welchen Summen dabei im Detail zu rechnen ist.

Wichtig:
Die Kosten einer Haartransplantation werden nach den jeweiligen Maximalwerten berechnet. Das heißt allerdings auch, dass der Preis pro Graft in der Realität oft nicht ganz so hoch ausfällt und die Haartransplantation Kosten im Ausland, beispielsweise der Türkei, noch einmal ganz anders aussehen können, da diese sich nicht an die deutsche Gebührenordnung für Ärzte halten müssen. Zur Haartransplantation in der Türkei gibt es weiter unten übrigens noch ein paar interessante Fakten und weitere Hinweise, also unbedingt weiterlesen. Gerade für diejenigen, die bei einer Haartransplantation Kosten sparen wollen, ist die Türkei nämlich eine mehr als lohnenswerte Alternative.

Grafts Euro
500 2.507
1000 4.837
1500 7.167
2000 9.497
2500 11.827

Hinweise zur Haartransplantation Kosten Tabelle: Gerechnet wurde mit dem Maximalpreis pro Graft und mit den oben angegeben Fixkosten. Die Zahl hinter dem Komma wurde in der Tabelle entfernt, um einfachere Ergebnisse zu schaffen.

Mit den Werten oben besteht nun eine vorsichtige Berechnung, die Aufschluss darüber gibt, was eine Haartransplantation kosten kann. Die Berechnung dafür basiert dabei auf der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Weil Schönheitsoperationen aber eben nicht über die Krankenkasse laufen, sondern in der Regel immer privat gezahlt werden, sind 4,66 Euro pro Graft aber nicht unbedingt der Standardpreis, sondern wirklich der Maximalpreis. Gerade in der Türkei sind die Kosten für eine Haartransplantation meist nämlich deutlich günstiger, doch auch in Deutschland sind es oft eher um die 3,50 Euro, statt der 4,66, die eine Haartransplantation kosten darf. Natürlich auf den Preis pro Graft gerechnet.

Haartransplantationen Kosten in der Türkei

Haartransplantation Kosten in der Türkei

Haartransplantation Kosten in der Türkei

Die Türkei gilt als günstige Alternative, für ziemlich viele medizinische Eingriffe, nicht nur im Bereich der Haartransplantation. Der Gedanke, dass Ärzte im Ausland pauschal schlechter ausgebildet und die Krankenhäuser nicht so gut ausgestattet sind, trifft eben einfach nicht mehr zu und durch die wirtschaftlichen Unterschiede der Länder, ist es so oftmals möglich, gerade in der Türkei, eine ganze Menge Geld zu sparen. Auch wenn es darum geht, wie bei einer Haartransplantation Kosten gespart werden können, kommt schnell die Türkei ins Gespräch, die sich hier regelrecht als Alternative für Deutschland aufdrängt. Wie oben bereits erwähnt wurde, können die Grafts bei uns nämlich gut und gerne mal 4,66 Euro kosten. In der Realität sind es zwar meist eher so etwas um die 3,50 Euro pro Graft, doch auch das ist noch ziemlich teuer, bedenkt man wie viel Grafts gebraucht werden, um ein natürlich aussehendes Haar zu erschaffen. Jeder Cent scheint daher von Bedeutung zu sein, um bei der Haartransplantation Kosten zu sparen.

Die Türkei ist, was die Kosten einer Haartransplantation angeht, deutlich angenehmer. Hier liegt der Preis zwischen 1,50 Euro und 2,50 Euro pro Graft, je nach Angebot und Arzt. Wer also nur mal eben seine Geheimratsecken korrigieren möchte, kann in der Türkei viel Geld sparen und das im Idealfall auch gleich noch mit einem kleinen Urlaub am Meer verbinden. Denn wenn schon ein Eingriff, dann doch lieber in einem Land, wo es nicht nur günstiger, sondern eben auch wärmer und schöner ist. Allerdings ist auch die Reise wieder ein großer Kostenfaktor und Nachbehandlungen müssen dann eventuell in Deutschland durchgeführt werden. Lässt sich die Haartransplantation also nicht mit einem Urlaub in der Türkei verbinden, sollte vorab gerechnet werden, wie viel die Haartransplantation kosten kann, wenn alles bereits inklusive ist. Rein vom Preis her, ist eine Haartransplantation in der Türkei aber eigentlich immer deutlich günstiger als in Deutschland, selbst mit den Kosten für Flug und Hotel.

Haartransplantation Vor- und Nachsorge

Ist die Haartransplantation unausweichlich und wird das eigene Haar immer dünner oder verschwindet stellenweise sogar ganz, entschließen sich die meisten für eine Haarverpflanzung. Das Problem an der Sache ist nur, dass viele gar nicht wissen, dass dies nicht von heute auf morgen möglich ist. Für eine Haartransplantation muss zunächst eine Untersuchung erfolgen, es ist also mit einer Vorsorge, genau wie mit einer Nachsorge zu rechnen. Wie dies genau aussieht, sollen die zwei folgenden Absätze noch einmal genauer erläutern.

Maßnahmen vor der Haartransplantation

Bevor an eine Haartransplantation gedacht wird, sollte zunächst einmal der Hautarzt des Vertrauens eine konkrete Diagnose und Empfehlung stellen. Wie bereits erwähnt, gibt es in der Theorie viele Arten von Haarausfall und sie alle haben unterschiedliche Symptome, die hin und wieder auch mit Hormonen oder Medikamenten behandelt werden können. Meist ist dem aber leider nicht so und dann bleibt nur noch die Haartransplantation. Eine Erstberatung in einer entsprechenden Klinik klärt weiter darüber auf, es gibt inzwischen sogar so etwas wie spezielle Haarsprechstunden, in denen es nur um das eine Thema geht. Bevor ein Eingriff bzw. eine Haartransplantation in Frage kommt, muss der Arzt die Lage also erst einmal beurteilen und sich den Kopfbereich genauestens ansehen. Auch die Stelle, wo Haare entnommen werden können, sollte vorab einmal begutachtet werden. Nach diesen kleinen Untersuchungen, gibt es vom entsprechendem Arzt meist die ungefähre Einschätzung und ein Ausblick darauf, wie gut das Ergebnis am Ende aussehen könnte. Erst dann kann eine Haartransplantation wirklich geplant werden. Wie diese verläuft, hatten wir oben bereits im Detail erläutert.

Maßnahmen nach der Haartransplantation

Zugegeben, eine Haartransplantation ist kein gigantisch großer Eingriff, sondern eher eine Kleinigkeit, dennoch sollte das Verfahren nicht einfach unterschätzt werden. Zum einen ist es zeitlich relativ aufwendig, die einzelnen Grafts in die Kopfhaut einzusetzen, zum anderen kann es auch sein, dass diese nicht korrekt anwachsen bzw. angenommen werden. Bereits am Tag nach der Haartransplantation, folgt daher eine umfangreiche Nachuntersuchung, die auch eine medizinische Haarwäsche beinhaltet. Stimmt etwas nicht, wird dies bereits jetzt festgestellt. Die kleinen Krusten, die sich zwangsläufig an den Einschnittstellen bilden, sind hingegen völlig normal und verschwinden nach einigen Wochen von selbst. Wurden die Haare mittels Follicular Unit Transplantation, also per Streifenmethode entnommen, müssen die Nähte am Hinterkopf erst entsprechend ausheilen und es wird notwendig, nach ca. zwei Wochen die Fäden zu ziehen. Verzichtet werden sollte in der Heilungsphase der Haartransplantation auf starke Sonne und Sport (wegen dem Schweiß). Gewaschen werden können die Haare hingegen bereits einige Tage nach der Transplantation und das auch relativ problemlos.

Wurde die Vorsorge und die Nachsorge entsprechend ernst genommen, heilen die kleinen Wunden, die nach einer Haartransplantation zwangsläufig übrig bleiben, recht zügig ab und auch das neue Haar beginnt bereits nach ungefähr zwei Monaten zu wachsen. Üblicherweise kann transplantiertes Haar übrigens bis zu 1 Zentimeter im Monat sprießen. Sind nach einigen Monaten noch Lücken zu sehen oder wächst das Haar nicht so dicht wie vorab gewünscht, kann eine weitere Haartransplantation durchgeführt werden, um solche Stellen dann noch einmal gezielt auszugleichen. Dann geht das Ganze aber natürlich wieder von vorne los.

Mögliche Komplikationen und Probleme

Wie bei so ziemlich jedem Eingriff, gibt es auch bei einer Haartransplantation selbstverständlich ein paar potenzielle Fehlerquellen und mögliche Probleme nach der Operation. Allerdings sind diese bei dem mikrochirurgischen Eingriff eigentlich ziemlich selten und damit unter Umständen auch komplett zu vernachlässigen. Allgemein kann es zu einem Infektionsrisiko kommen, genau wie zu einer Abstoßreaktion des Körpers, der die Haare (oder einige davon) nicht korrekt annimmt. Sensibilitätsstörungen sind hingegen eher selten, können bei einer Haartransplantation aber ebenfalls in Erscheinung treten.

Auch Optisch kann bei einer Haartransplantation eine ganze Menge schiefgehen. So könnte der Arzt aufgrund mangelnder Erfahrung den Winkel verfälschen oder den Haaransatz falsch beginnen, was dann zu einem ästhetischen Fehlschlag führen kann, der im Nachhinein noch einmal aufwendig korrigiert werden muss, um keine allzu unnatürliche Haarlinie zu begünstigen. Hier kommt es aber natürlich auch stark auf die Erfahrung des jeweiligen Arztes an, um genau solche Fehlschläge im Vorhinein bereits weitgehend ausschließen zu können. Wer bei einer Haartransplantation Kosten sparen möchte, fällt leider oft auf finanziell verlockende, aber sehr minderwertige Angebote herein. Geld sollte bei der Wahl eines passenden Arztes also nicht die eigentliche Rolle spielen. Zumindest dann nicht, wenn das Ergebnis perfekt aussehen soll.

Fazit zur Haartransplantation

Wenn das eigene Haar langsam aufhört zu wachsen oder aufgrund einer hormonellen Umstellung des Körpers beginnt nach und nach auszufallen, hilft irgendwann nur noch die Haartransplantation. Diese Haarverpflanzung, entnimmt Haare von einer anderen Stelle des Körpers und versucht durch den geschickten Einsatz dieser Haare, eine neue und natürlich wirkende Haarlinie zu erzeugen, die den Haarausfall gekonnt überdeckt. Viele scheuen dabei allerdings die hohen Kosten einer Haartransplantation und informieren sich daher viel zu spät, obwohl selbige gute Ergebnisse bei ihnen bringen würde. Wer bei einer Haartransplantation Kosten sparen will, kann diese übrigens auch im Ausland vornehmen, denn dort kostet eine Haartransplantation häufig nur die Hälfte von dem Preis, der in Deutschland fällig werden würde. Hier muss aber jeder für sich selbst entscheiden, was für ihn in Frage kommt und das Richtige ist. Fakt ist am Ende, dass ein Haarausfall meist nur noch schwer gestoppt werden kann. Mit einer Haartransplantation gibt es aber eine vergleichsweise einfache und sinnvolle Möglichkeit, dem Haarausfall geschickt entgegenzuwirken und ihn entsprechend unsichtbar werden zu lassen. Die Methoden, Kosten und Risiken, haben wir hier ausführlich vorgestellt und genauer beleuchtet.